8 Anzeichen dafür dass dein Hund krank ist

8 Anzeichen dafür, dass dein Hund krank ist

Bei uns ist die Erkältungswelle jetzt auch beim Hund angekommen, Buffy hat einen leichten Infekt mit einem Husten, der mir anfangs richtig große Sorgen bereitet hat. 
 
Neben typischen Krankheitsanzeichen wie Husten, Schnupfen, Erbrechen, usw. gibt es bei Hunden diverse Anzeichen für Unwohlsein. 
Wichtig zu wissen ist, dass Hunde grundsätzlich vermeiden zu zeigen, dass sie krank sind, da es sie angreifbar macht und das “Rudel” schwächt. Deshalb ist es umso wichtiger, als Hundehalter genau hinzusehen und die Anzeichen richtig zu deuten.

Inhaltsverzeichnis

 

1. Dein Hund zeigt Wesensveränderungen

Dein Hund ist sonst eher aktiv und begrüßt dich freudig an der Tür, plötzlich aber bleibt er lieber liegen oder ist generell viel ruhiger als sonst? Bei Buffy war das das erste Anzeichen, dass sie krank wird. Sie wirkte schlapp und träge und schlief mehr als sonst. Du kennst deinen Hund am besten. Zeigt er eine Veränderung, solltest du das hinterfragen und abklären lassen. Vielleicht hat er Schmerzen oder fühlt sich einfach krank und zeigt es dir auf diese Weise.
 

2. Dein Hund ist aggressiv

Hunde können leider nicht sagen, wo es weh tut, aber sie zeigen es. Manche Hunde reagieren auf Schmerzen mit erhöhter Aggressivität, manchmal ist es aber auch einfach ein Erschrecken, das den Hund schnappen lässt. Als Buffy vom Tierarzt eine Spritze verabreicht bekam, hat selbst sie, die der liebste Hund auf Erden ist, nach seiner Hand geschnappt. Wenn dein Hund auf Berührungen aggressiv reagiert, solltest du dringend einen Tierarzt aufsuchen!

3. Dein Hund hat keinen Appetit

Der Napf wird verschmäht und nicht mal das Lieblingsleckerli hilft? Das ist ein ziemlich sicheres Anzeichen, dass es deinem Hund nicht gut geht und du mit ihm zum Tierarzt gehen solltest! Es muss nicht zwingend am Magen liegen, auch bei anderen Krankheiten leidet der Appetit, genau wie beim Menschen. Lass es auf jeden Fall untersuchen!

4. Dein Hund frisst Gras

Das KANN ein Anzeichen für Magenprobleme beim Hund sein, muss es aber nicht. Manche Hunde sind einfach im Geiste eine Kuh und grasen gerne. Oft steckt auch ein leerer Magen dahinter, den Hunde mit Übelkeit verwechseln und versuchen, sich durch das Fressen von Gras zum erbrechen zu bringen. Beobachte das Verhalten deines Hundes. Tritt das Verhalten plötzlich und vermehrt auf? Lass es lieber abklären!

Lass dich von unserem Newsletter über neue Beiträge und Aktionen informieren!

Unser Newsletter informiert dich über neue Blog-Beiträge, Aktionen, Gewinnspiele, uvm.!
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in unserer Datenschutzerklärung

5. Dein Hund ist außergewöhnlich anhänglich

Wir Menschen lassen uns gerne hegen und pflegen wenn wir krank sind. Hunde tun das auch. Sie suchen deine Nähe, um sich sicherer zu fühlen, wenn sie geschwächt sind. Gib deinem Hund die Nähe die er braucht, aber bedräng ihn nicht, wenn er genau das Gegenteil tut, denn auch das Zurückziehen kann ein Anzeichen für Krankheit sein und dann sollte der Hund an seinem sicheren Rückzugsort möglichst in Ruhe gelassen werden.
 

6. Dein Hund ist apathisch

Wenn dein Hund nur noch apathisch, also teilnahmslos und abwesend, in der Gegend rum liegt und sich nur schwer zum aufstehen motivieren lässt, solltest du mit ihm unverzüglich zum Tierarzt! Das kann eine Vergiftungserscheinung sein, aber auch eine Begleiterscheinung anderer Erkrankungen. In jedem Fall muss abgeklärt werden, was deinem Hund fehlt!

7. Dein Hund atmet sehr flach und schnell

Die veränderte Atmung kann ein Zeichen für Schmerzen sein! Eine andauernd erhöhte Atemfrequenz, stark verringerte Atemfrequenz, aber auch eine pumpende, stoßweise Atmung sind ein Alarmzeichen und können verschiedene Ursachen haben. Gehe mit deinem Hund unverzüglich zum Tierarzt!
 

8. Dein Hund schielt plötzlich oder hat blutunterlaufene Augen

Beide Symptome können diverse Ursachen haben und gehören ärztlich abgeklärt. Dahinter stecken können Schmerzen, Augenentzündungen, oder sogar Herpes. Lass es lieber untersuchen, bevor dein Hund unnötig leidet. 
 
Wenn du die Vermutung hast, dein Hund könnte krank sein oder Schmerzen haben, gehe bitte mit ihm zum Tierarzt! Dr. Google hat dich vielleicht hier her geführt und erklärt einem vieles (ich google auch hin und wieder Symptome 😉), aber ausschließlich darauf verlassen solltest du dich nicht. 
Falls möglich, nimm eine Kotprobe mit zum Tierarzt, denn im Hundekot stecken viele Informationen, die für den Tierarzt schon hilfreich sein können.
 
Wir wünschen dir und deinem Hund ganz viel Gesundheit! 
Fallen dir noch mehr Anzeichen ein, dass dein Hund krank ist? Lass es uns wissen! Wir lernen gerne dazu 🙂
Pin zu 8 Anzeichen dafür dass dein Hund krank ist
Copyright © 2020 Blog mit Wuff

Schreibe einen Kommentar

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 2.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API