Grausame Welt – Was wir Hunden antun

Es vergeht kaum ein Tag, an dem man keine Meldung über Tierleid im Internet liest. Ich scrolle durch Facebook und sehe Bilder von illegalem Welpenhandel, ausgesetzten Hunden und noch viel mehr. Es macht mich unendlich traurig😞

Inhaltsverzeichnis

Der Kontrast zwischen Tierwohl und Tierleid könnte nicht krasser sein. Die einen werden geliebt und verhätschelt, die anderen geschlagen und misshandelt. Tierleid hat aber viele Seiten.
 

Qualzuchten

Was tut der Mensch den Tieren an? Ist es niedlich, wenn Hunde kaum Luft bekommen, sobald sie auch nur Schritt laufen? Ist es süß, dass viele Hunde aufgrund eines Gendefekts blind zur Welt kommen? Oder ist es einfach egoistisch und unfair den Tieren gegenüber, denen wir aufgrund äußerlicher Merkmale ein gesundes Leben gar nicht erst ermöglichen?

Hunde die misshandelt werden

Was geht in den Menschen vor? Jeden Tag, jede Minute (!) werden hilflose Lebewesen wie Hunde vom Menschen misshandelt. Zum Spaß, zum Verzehr oder was auch immer. Und sei es nur der nette Nachbar, der seinen Hund immer mal an der Leine ruckt, damit er tut was er sagt. Jede Form von körperlicher Gewalt gegen Tiere ist falsch!
 

Hunde die Hunger leiden

Wie kann man vergessen, den Hund zu füttern? “Hast du schon den Hund gefüttert? – Ich dachte du machst das!”. So oder so ähnlich passiert es häufiger, als du denkst. Auch ach so geliebte Haushunde leiden manchmal Hunger, weil sie vernachlässigt werden, sich niemand für sie verantwortlich fühlt oder einfach kein Geld für Futter da ist. Dabei gibt es die Tiertafel und noch viele weitere Angebote für solche Fälle!
 

Verpasse keinen Wuff mehr und
abonniere unseren Newsletter!

Unser Newsletter informiert dich einmal im Monat über neue Blog-Beiträge, Aktionen, Gewinnspiele, uvm.!
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in unserer Datenschutzerklärung

Hunde die abgegeben werden

Wer gibt denn ein Familienmitglied ab? Du glaubst gar nicht, wie viele! Besonders seit Corona denken viele Familien, ein Hund wäre doch eine schöne Beschäftigung für die ganze Familie. Spätestens nach Corona wird es einen traurigen Rekord an Abgaben in den Tierheimen geben. Aber bereits jetzt sitzen jedes Jahr viel zu viele Tiere in Tierheimen, die aus Gründen wie “wir wollen in den Urlaub fahren” oder “keine Zeit mehr” abgegeben werden.
Versteh mich nicht falsch, bevor es einem Hund in seinem Zuhause schlecht geht, ist er im Tierheim besser aufgehoben. So eine Abgabe (aber vor allem die Anschaffung!) sollte aber immer wirklich gut überlegt sein, denn Hunde sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen und dazu gehören Bezugspersonen, die ein Tierheim in der Form gar nicht gewährleisten kann. Dass ein Hund aus dem Tierheim adoptiert wird, ist gefühlt auch wie ein Lottogewinn. Überleg dir also vor der Anschaffung, ob du einem Hund ein Hundeleben lang gerecht werden kannst!
 
Es macht mich so traurig, was wir Menschen den Hunden antun. Ich hoffe einfach, dass ich mit meinen Beiträgen dazu beitragen kann, Hundehaltern beim Zusammenleben mit ihrem Hund zu helfen, so dass es erst gar nicht zu Tierleid kommen muss. Und mit diesem Beitrag wollte ich einfach meine Trauer mit dir teilen.
Was tust du, um gegen Tierleid zu kämpfen? Verrate es uns in einem Kommentar und teile den Beitrag mit deinen Hundefreunden!

Sharing is caring - Verbreite diesen Wuff!

Schreibe einen Kommentar

Danke-Wuff für deinen Besuch! 

Sharing is Caring – Unterstütze uns und teile unsere Beiträge mit deinen Hundefreunden! Wir würden uns außerdem sehr freuen, wenn du unseren Pfotenabdrücken auf Social Media folgst! 

Mit * gekennzeichnete Links

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Affiliate Links /
Bilder von der Amazon Product Advertising API