placeholder

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Wie du als Petfluencer Kooperationspartner findest .. und warum du dafür keine Agentur brauchst

Wie du Kooperationspartner findest

Werbung

Genau wie Influencer haben Petfluencer großes Potential, mit ihren Social-Media-Aktivitäten Geld zu verdienen. Aber wie kommt man an bezahlte Kooperationen? Wir verraten dir, wie du als Petfluencer Kooperationspartner findest und warum du dafür keine Agentur brauchst.

Inhaltsverzeichnis

Petfluencer Kooperationen

Schon im Beitrag Kooperationen ohne Budget habe ich dir erklärt, warum du dich nicht unterm Wert verkaufen solltest. Deinen Wert als Petfluencer habe ich dir ebenfalls schon erläutert. Aber wie kommst du denn nun an bezahlte Kooperationen? Natürlich ist es naheliegend, das Internet nach Angeboten zu durchstöbern. Aber was findest du dort für Petfluencer?
 

Kooperations-Plattformen für Influencer

Wie der Titel schon verrät, sind solche Kooperations-Plattformen, von denen es übrigens etliche gibt, hauptsächlich auf Influencer ausgerichtet. Dort findet man Angebote zu Kooperationen jeglicher Sparte und hin und wieder ist dort auch etwas für Hundehalter dabei, auf das man sich bewerben kann, um es eben bewerben zu dürfen. Viele Plattformen geben bereits eine Vergütung für die Kooperation vor, bei anderen kannst du dich mit individuellen Preisvorschlägen beim potentiellen Kooperationspartner bewerben.
 
Es ist sicher nicht verkehrt, sich bei solchen Plattformen zu registrieren, als Petfluencer wird man dort aber selten fündig. Aber wenn, dann handelt es sich immerhin um eine bezahlte Kooperation. Die Bezahlung richtet sich natürlich immer nach der eigenen Reichweite, aber immerhin wird man in der Regel nicht (nur) mit kostenlosen Produkten abgespeist. Ganz anders sieht es bei der zweiten Möglichkeit für Kooperationen aus.
 

Petfluencer-Agenturen – Mehr Schein als Sein

Agenturen wollen Geld verdienen. Geld, das dir am Ende fehlt, denn der Kooperationspartner will ja nicht doppelt bezahlen. So versuchen einige Petfluencer-Agenturen, durchweg unbezahlte Kooperationen an den Petfluencer zu bringen. Sie verdienen daran eine Vermittlungsgebühr, der Petfluencer bekommt z.B. kostenloses Futter. Natürlich ist das schon eine Kostenersparnis, da man in dem Fall kein eigenes Futter kaufen muss, aber genau so könnte auch jeder andere Chef argumentieren und seine Angestellten in Lebensmitteln bezahlen. Würdest du das mitmachen? Nein? Und warum sollte dein Hund das dann mitmachen?
Natürlich ist es nicht dein Hund, der bezahlt wird, er würde sicher nicht nein zu einer Bezahlung in Leckerlis und Futter sagen. Aber deine und seine Arbeit, Zeit und Reichweite will bezahlt werden. Leider will die Agentur das auch. Natürlich ist es nicht verkehrt, bei diversen Agenturen angemeldet zu sein, und sich die Angebote, die hin und wieder rein kommen, anzuschauen. Bis auf eine Kooperation habe ich bisher aber alles abgesagt, was von einer Agentur kam, aus oben genannten Gründen.
 

Petfluencer-Kooperationen finden

Der beste Weg für Petfluencer, um an bezahlte Kooperationen zu kommen ist, selber die digitalen Türklinken der Firmen zu putzen. Findest du ein Produkt besonders toll, sag es dem Hersteller! Aber bitte, schreib keine Bettel-Mails à la “Ich finde ihr Produkt toll – Kann ich es kostenlos haben?” sondern mach es direkt richtig:
  • Erstelle ein persönliches Anschreiben für jeden einzelnen potentiellen Kooperationspartner.
  • Stelle dich und dein Profil bzw. deinen Blog näher vor
  • Gehe auf das zu bewerbende Produkt näher ein und schlage vielleicht sogar bereits eine mögliche Umsetzung der Kooperation vor
  • Gib deine Reichweite an (Follower, Leser, Newsletterabonnenten u.ä.)
  • Nenne auch deinen Preis für eine mögliche Kooperation und was du dafür bietest
  • Im besten Fall schickst du direkt dein Mediakit mit oder verlinkst in der Mail darauf

Wofür braucht man ein Mediakit?

In deinem Mediakit sollten sich genauere Infos zu dir und dem was du tust finden. Dazu gehören aber vor allem die Zahlen zur Reichweite, die du in einem Mediakit nachhaltiger und ansprechender darstellen kannst, als in einer einfachen E-Mail. Verschiedene Werbemöglichkeiten mit Preisen und Beispielen sowie deine Kontaktdaten runden ein gutes Mediakit ab.
 
Wenn du möchtest, kannst du dir über unser Coaching-Angebot ein professionelles Mediakit von uns erstellen lassen. Wir helfen dir gerne dabei, erfolgreich als Petfluencer zu werben – schreib uns einfach an!
Wie du Kooperationspartner findest PIN

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Hundefreunden!

Danke-Wuff für deinen Besuch! 

herz04Sharing is Caring – Unterstütze uns und teile unsere Beiträge mit deinen Hundefreunden! Wir würden uns außerdem sehr freuen, wenn du unseren Pfotenabdrücken auf Social Media folgst! 

Mit * gekennzeichnete Links

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Affiliate Links /
Bilder von der Amazon Product Advertising API