Hunde mit Handicap

Hunde mit Handicap – Tipps für die Haltung

WERBUNG

Ich möchte den internationalen Tag der Menschen mit Behinderung dazu nutzen, auch Hunden mit Behinderung zu gedenken und dir zu zeigen, dass ein Hund mit Behinderung nicht weniger liebenswert ist und genau so viel Lebensfreude besitzen kann, wie ein gesunder Hund!

Inhaltsverzeichnis

Anstoß dieses Beitrages war unser Nachbarhund Marian (wuffige Grüße!). Er kommt aus dem Tierschutz und lief bereits dort auf 3 Beinen, obwohl er 4 hatte. Ein Hinterlauf hatte allerdings, man weiß nicht genau woher, einen solchen Schaden erlitten, dass er das Bein stets hoch hielt. Aus diesem Grund wollte den schönen Kerl leider niemand adoptierten, bis unser Nachbar kam und sich sofort verliebte. Und siehe da, Marian ist ein wundervoller Hund, sozial super verträglich mit anderen Hunden, freundlich zu den Menschen und ein ganz feiner Junge. Er hat zum Glück ein Herrchen gefunden, das ihn so liebt, wie er ist.

Inzwischen wurde Marians 4. Bein abgenommen, denn es passierte immer mal wieder, dass er auf das “kaputte” Bein fiel und dann Schmerzen litt. Da er aber auch prima auf 3 Beinen zurecht kommt, entschieden sich Tierärztin und Halter dazu, ihm den unnötigen Ballast abzunehmen. Das macht ihn ein paar Gramm leichter, aber nicht weniger liebenswert! 

Hunde mit Behinderung – Was sollte man beachten?

Zunächst sei einmal gesagt, dass kein Tier weniger wert ist, nur weil es ein Handicap hat! Dennoch gibt es, je nach Art der Behinderung, durchaus Dinge, die man beachten sollte. So benötigen manche Hunde beispielsweise besondere Hilfsmittel, ggf. Medikamente oder sogar Operationen. Das ist nicht nur ein Kostenfaktor, auch braucht man Zeit, um die Genesung des Tieres zu begleiten, ihn unter Umständen an neue Lebensumstände zu gewöhnen und je nachdem benötigt man mehr Platz, wenn z.B. ein Hund mit Rollstuhl einzieht.
Der Verantwortung sollte man sich bewusst sein! Es kann einen aber auch unvermittelt treffen.
 


Mein gesunder Hund hat plötzlich eine Behinderung – Was soll ich tun?

Nicht selten kommt es vor, dass besonders bei älteren Hunde plötzlich eine Behinderung auftritt. Genau wie wir Menschen, können Hunde im Alter schlechter sehen oder gar blind werden, nicht mehr richtig laufen oder hören schlechter. Dann gilt es, die Lebensumstände ebenso an die Bedürfnisse des Hundes anzupassen, wie bei einem von Einzug an gehandicapten Hund. Auch Unfälle oder Misshandlung können zu Behinderungen führen, was oft auch zu psychischen Beeinträchtigungen führen kann. Höre auf deinen Hund, verstehe deinen Hund und unterstütze ihn!
Hunde mit Handicap
Symbolbild

Wir möchten dir nun einige Tipps für den Umgang mit den “gängigsten” Behinderungen bei Hunden geben, damit du im Fall der Fälle weißt, wie du damit umgehen kannst. Dabei ist es egal, ob dein Hund mit dieser Behinderung geboren wurde, oder ob sie erst später aufgetreten ist. Die Handhabung bleibt die gleiche.

Mein Hund ist blind

Blinde Hunde “sehen” mehr als wir uns vorstellen können. Sie nehmen ihre Umgebung anhand von Gerüchen und Geräuschen wahr und lernen schnell, sich so zu orientieren. Wichtig ist dabei dennoch eine gleichbleibende häusliche Umgebung. Beachte also, dass du die Möbel nicht ständig umstellst und alles, was dein Hund erreichen kann, an der Stelle steht, an die er gewöhnt ist. Besonders sein Futter- und Wassernapf sollten immer an der gleichen Stelle stehen. 

Hunde mit Handicap
Um deinem blinden Hund ggf. die Umgewöhnung zu erleichtern und ihn dabei vor Verletzungen durch Stöße gegen Gegenstände oder Wände zu schützen, eignet sich z.B. ein Hundegeschirr mit Schutzring*. Dieser steht quasi vor dem Hundekopf und dein Hund stößt mit dem Schutzring gegen Dinge, statt direkt mit der Schnauze.
Für andere Hundehalter und Nicht-Hundehalter gut sichtbar kannst du deinem blinden Hund ein gelbes Halstuch mit 3 Punkten* umbinden. Oft ist dann das Verständnis direkt ein anderes und der Gegenüber lässt seinen Hund (hoffentlich) nicht ungebremst in deinen laufen.
Sinnvoll ist auch, mindestens eine Schleppleine* am Geschirr zu verwenden, damit dein Hund dennoch seine Freiheit genießen kann, aber sicher!

Mein Hund ist gehbehindert

Je nach Grund für die Gehbehinderung sind verschiedenste Hilfsmittel eine Möglichkeit, deinem Hund das Leben zu erleichtern. So gibt es heutzutage auch für Hunde spezielle Prothesen für fehlende Gliedmaßen sowie Orthesen zur Unterstützung und Stabilisierung von geschwächten oder verletzten Gliedmaßen. Außerdem helfen Hebegurte* und Physiotherapie bei vorübergehenden Einschränkungen. Wenn dein Hund aber beispielsweise querschnittsgelähmt ist, ist das heute kein Grund mehr, ihn einschläfern zu lassen. Hier helfen Rollstühle für Hunde* , die sogar maßangefertigt werden und deinem Hund so seine Lebensfreude wieder zurück geben können.
Hunde mit Handicap

Verpasse keinen Wuff mehr und
abonniere unseren Newsletter!

Unser Newsletter informiert dich einmal im Monat über neue Blog-Beiträge, Aktionen, Gewinnspiele, uvm.!
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in unserer Datenschutzerklärung

Gerade bei einer Gehbehinderung ist es wichtig, dass du deinen Hund geistig auslastest, denn körperlich ist das nur erschwert möglich. Viele Hunde flitzen aber trotz oder gerade weil sie ein Hilfsmittel bekommen haben, als wären sie junge, gesunde Hunde. Auch hier musst du darauf achten, dass dein Hund nicht übermütig wird und sich nicht überanstrengt.
Wohltuende Massagen und orthopädische Hundebetten* können deinem Hund außerdem helfen zu entspannen.

Mein Hund ist taub

In der Mensch-Hund-Kommunikation sind gesprochene Kommandos Standard. Mit einem tauben Hund muss man gänzlich anders verfahren. Hier ist die lautlose Kommunikation das Stilmittel deiner Wahl. Das sind z.B. Sichtzeichen, aber auch Körpersprache und Gefühlsveränderungen. Dein Hund merkt, was du fühlst, also achte darauf, was du ihm damit zu verstehen gibst.
Da rufen nichts bringt, solltest du ein Vibrationshalsband mit Fernbedienung verwenden und deinem Hund beibringen, bei Vibration sofort Blickkontakt zu dir aufzunehmen. So können Sichtzeichen dann angewandt werden, aber auch Lob, Rückruf und ein Hinweis auf z.B. einen anderen Hund finden so “Gehör”.
Auch bei tauben Hunden eignet sich eine Schleppleine* am Geschirr. Sie sollte aber nicht dafür verwendet werden, deinen Hund zu “kommandieren”, denn dafür gibt es die Sichtzeichen. Es ist lediglich eine Unterstützung.
Hunde mit Handicap

Mein Hund ist blind UND taub

Die Kombination aus blindem UND taubem Hund ist eine Herausforderung für sich, aber ebenfalls kein Grund, deinen Hund einschläfern zu lassen. Ich habe schon Hunde erlebt, denen man ihre Einschränkung kaum bis gar nicht anmerkt, weil die Halter neue Methoden gelernt haben, ihren Hund durch ein glückliches Leben zu führen. Oft ist das Verbunden mit Vibrationen, auf den Boden klopfen oder stampfen und mit viel Berührung. Wichtig ist vor allem, dass du deinem Hund Sicherheit gibst.
 
Bei allen Behinderungen wird dir ein guter Tierarzt mit Rat und Tat zur Seite stehen und dir Tipps geben, wie du mit den Einschränkungen deines Hundes am besten umgehen kannst. Auch gibt es inzwischen Sanitätshäuser für Tiere, die ebenfalls beratend zur Seite stehen.

Da man nie weiß, ob der Hund nicht doch irgendwann eingeschränkt sein wird, trainiere ich mit Buffy bereits von Anfang an sowohl Sicht- als auch Hörzeichen. Spätestens ab einer Diagnose wie z.B. beginnender grauer Star solltest du mit einem gezielten Training beginnen, um deinem Hund die Umgewöhnung zu erleichtern.
Hunde mit Handicap
Ein Leben mit Behinderung kann genau so lebenswert sein wie das Leben eines gesunden Hundes. Wenn du die Lebensfreude deines Hundes siehst, dann machst du nichts verkehrt.
Ich hoffe, dass wir mit diesem Beitrag dazu beitragen konnten, dir die Angst vor einem Hund mit Handicap zu nehmen und wünschen dir und deinem Hund ganz viel Gesundheit und Lebensfreude!
Was ist deine Meinung zu Hunden mit Handicap? Hinterlasse gerne einen Kommentar und teile den Beitrag mit deinen Hundefreunden!

Sharing is caring - Verbreite diesen Wuff!

Schreibe einen Kommentar

Danke-Wuff für deinen Besuch! 

Sharing is Caring – Unterstütze uns und teile unsere Beiträge mit deinen Hundefreunden! Wir würden uns außerdem sehr freuen, wenn du unseren Pfotenabdrücken auf Social Media folgst! 

Mit * gekennzeichnete Links

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Affiliate Links /
Bilder von der Amazon Product Advertising API